Go-E-Entwurf-1-362x300

Einfach montieren

Ein Ziel bei der Entwicklung des ONwheel war es ein Anbaukit anbieten zu können welches von fast jedem an fast jedes Fahrrad montiert werden kann.

Unser Rekord liegt bei 3:47min. für die Montage des Kits (Zum Shop) auf den der ONwheel und der Akku dann einfach aufgesteckt werden (Plug&Play). Bei dem Rad handelte es sich um ein Crossbike ohne Unterzüge und mit einer Ständermontageplatte hinter dem Tretlager. Oder anders gesagt, das war leicht 😉

Aus den Rückmeldungen durch unsere Kunden wissen wir, dass eine durchschnittliche Montage etwa 20-40min. in Anspruch nimmt.

 

Eine Ausführliche Montageanleitung findest du hier.

Bei Tourenrädern mit Schutzblechen und Hollowtech Kurbeln kann die Montage schon länger dauern und an Fullys (Vorderrad und Hinterradfederung) oder Falträdern ist die Montage oft überhaupt nicht möglich. Wenn ihr ein solches Rad habt, solltet ihr vor dem Kauf unbedingt mit unserem Support abklären, ob eine Montage grundsätzlich möglich ist!

Insgesamt gehen wir davon aus, dass eine Montage an ca 70-80% aller Räder durch den Kunden selbst möglich ist. Bisher generell nicht möglich ist die Montage an einem Carbon Bike. Hier wollen wir bis Frühjahr 2017 ein Lösung anbieten.

Ständerplatten Montage

Besonders gut geeignet sind Fahrräder die über einen Fahrradständer hinter dem Tretlager oder eine entsprechende Ständermontageplatte verfügen, da faktisch nur der Ständer (falls vorhanden) gegen unser Montagekit ausgetauscht wird.

Sollten unter dem Tretlager Schaltzüge durchlaufen, empfehlen wir die optionale Keilplatte zur Absenkung des ONwheel mit zu bestellen.

Querrohr Montage

Bei Fahrrädern ohne Ständerplatte sollte zumindest ein Querrohr hinter dem Tretlager vorhanden sein. Für diese Montage bieten wir ein entsprechendes Montage Adapterkit an, welches bei der Bestellung gleich mitbestellt werden sollte.

Bitte beachten! Der freie Raum zwischen dem Tretlager und dem Querrohr sollte 25mm nicht unterschreiten! Sollten Züge in diesem Bereich verlaufen gilt, 25mm bis zu dem Punkt an dem sich der Zug nicht mehr weg drücken lässt.

Im Bereich vom Querrohr bis zum Tretlager dürfen außerdem keine hervorstehenden Halter (z.B. für Bodenzüge) vorhanden sein, da hier die Trägerplatte aufliegt.

Achtung! Evtl. muss der Umwerfer für die Schaltung während der Montage ein wenig versetzt werden.

Crosstube

Der PAS Sensor

In den meisten Ländern gilt die Pedelec Verordnung. Das bedeutet, dass die elektrische Unterstützung nur erlaubt ist, wenn der Fahrer selbst mit in die Pedale tritt. Damit wir das messen können, wird der Pedal-Assist-Sensor (PAS) benötigt. Dieser erhält über die mitgelieferte Magnetscheibe Informationen ob die Pedale in Bewegung sind.

Der PAS Sensor selbst wir in der Regel einfach auf das Tretlager aufgeklebt.

 

Montage links:

Empfohlen, wenn genügend Platz auf der linken Pedalseite (nicht Kettenblatt Seite) vorhanden ist wird die Magnetscheibe einfach auf die Pedalachse aufgesteckt. Hierzu muss zwischen Tretlager und Kurbelarm mindestens 5mm Platz vorhanden sein.

Montage rechts:

Bei Fahrrädern in der höheren Preisklasse ist oftmals kein Abstand zwischen dem Tretlager und der Tretkurbel vorhanden. Bei Rädern mit einer drei Blatt Kettenschaltung kann der Magnetring für gewöhnlich auf dem kleinsten Kettenblatt angebracht werden. Die Montage ist bei 64-BCD* und 74-BCD* Kettenblätter gewährleistet. Bei anderen Kettenblättern ist evtl. eine Anbringung von einzelnen Magneten (im Set für die Montage rechts enthalten) am Kettenblatt erforderlich.

*Standard gibt den Lochkreis der Kettenblattverschraubung an.

Bei Rädern mit Kettenschutz sind oftmals die Halterungen für den Kettenschutz im Weg. Eine Montage könnte hier schwierig werden. Bitte wendet euch mit entsprechenden Bildern an unsern Support.

Bei Kettenkästen ist eine PAS Montage auf der rechten Seite nicht möglich! Sollte auch eine Anbringung auf der linken Pedalseite nicht möglich sein, kann der PAS Sensor vermutlich nicht angebracht werden. In Ländern ohne Pedalierpflicht kann in diesen Fällen alternativ der PAS Sensor per App angeschaltet werden und der ONwheel mit dem optionalen Gasgriff betrieben werden.

Speed Sensor

Mit dem Speedsensor wird die Geschwindigkeit am Hinterrad gemessen. Somit können wir feststellen ob das Rad seine Mindestgeschwindigkeit von 6km/h erreicht und die Höchstgeschwindigkeit (Standard 25km/h) nicht überschritten hat.

Der Geber wir einfach aufgeklebt und mit zwei Kabelbindern gesichert, der Magnet an einer Speiche verschraubt. Hier gibt es kaum etwas zu beachten. Sollte der Abstand zwischen Magneten und Sensor zu groß sein, kann ein zweiter Magnet aufgebracht werden oder der Magnet an einer Speiche die dem Sensor näher ist angebracht werden.

Akku

Der Akku wird in seiner Halterung geliefert, wobei die Kontakte beim Einstecken des Akkus selbstständig geschlossen werden. Die Akkuhalterung ist für die Montage an den Schraublöchern für die Trinkflaschenhalterung vorgesehen.

Sollten im Rahmen keine oder nur an ungeeigneter Stelle Gewinde für eine Trinkflaschenhalterung vorhanden sein, bieten wir in unserem Onlineshop eine Halterung für die Rohrmontage an.

Bitte beachte, dass der Akku nur in wenigen Fällen auf das Unterrohr eines Damenfahrrades passt. Um dies zu prüfen kannst du hier eine Schablone zum Ausschneiden downloaden > template.pdf.

ACHTUNG:

Die Kabellänge für die Unterrohrmontage ist 25cm. Dies ist bei fast allen Rädern ausreichend bei denen der Akku am Unterrohr montiert werden soll.
Bei allen anderen Montagen sollten 60cm Kabellänge gewählt werden.

Power Buttons:

Diese dienen der Auswahl der Leistungsstufen. Die Power Buttons können an der Lenkstange angebracht werden. Der Durchmesser der Halterung entspricht der Norm für Fahrradgriffe. Eine Montage ist nicht immer neben dem Handgriff möglich, da hier Teile der Schaltung oder der Bremsen im Weg sein können!

Achtung: Die Kabellänge für die Power Buttons beträgt derzeit 1100mm. Bei Rädern mit hoher Lenkstange kann diese Länge nicht ausreichend sein. Ab Frühjahr 2017 werden wir längere Kabellängen anbieten. Im Zweifelsfall sollte der Weg vom Tretlager bis zum Griff mit einem geeigneten Maßband gemessen werden, wobei immer ein paar Zentimeter dazugerechnet werden sollten, damit der Lenker noch ausreichend eingeschlagen werden kann.

Noch Fragen?

Du bist dir nicht sicher ob das an deinem Fahrrad funktioniert? In unseren FAQ werden viele Fragen direkt beantwortet. Sollten dennoch Fragen bleiben, bekommst du über das Kontaktformular Antworten. Für eine optimale Beratung zum “passt das bei mir” empfehlen wir ein, zwei Bilder aus dem Bereich Tretlager – Hinterrad (unbedingt von unten fotografiert) mit zu senden.

In der Regel antworten wir innerhalb von 48 Stunden (Wochenenden ausgenommen).

Hier geht es zum Kontaktformular